Der neue Sozialstaat

Nachdem wir uns gestern um 18 Uhr zahlreich in der Gaststätte Klosterheide zusammengefunden hatten, hat Stefan Schwartze uns ersteinmal die aktuellsten Gedanken der SPD zur Grundrente und zu etlichen weiteren Themen den Sozialstaat betreffend geteilt.

Der Abend solle ihm helfen, sein Positionierung in Berlin zu konkretisieren. „Für mich ist es eine Hilfe, wenn ich diese Themen auch an der Basis beraten habe“, meint Stefan dazu.

Sarah Aclan, Organisationssekretärin des DBG, hat sodann diese Gedanken aus Sicht des DGB kommentiert. Dabei hat sich gezeigt, dass es große Übereinstimmungen gibt, die Wünsche von DGB und SPD gehen in dieselbe Richtung und unterscheiden sich nur leicht in ihrer Ausprägung.

Es folgte eine offene Diskussion. Dabei zeigt sich schnell die Komplexität dieser Themen. Für Unbehagen sorgte insbesondere die Erkenntnis, dass zum Beispiel Leistungen aus dem Teilhabepaket nur schwer zu erhalten sind, weil die bürokratischen Hürden für viele Menschen schwer zu überwinden sind.

Gegen 20:15 endete der Abend - wir alle sind jetzt für künftige Gespräche zum Sozialstaat besser gerüstet! Vielen Dank, Stefan!

Zurück