Neues aus dem Abwasserausschuss

Heute traf sich der Ausschuss zunächst an den Hauptpumpwerken in Quernheim und Häver, um die Neubauten zu inspizieren.

Insgesamt wurden über 2 Millionen Euro verbaut und in neue Technik investiert. Neben neuen Abwasserpumpen, die je 65kW leisten, gibt es jetzt auch neue Technik, die es den Mitarbeitern der Verwaltung ermöglicht von außen die Betriebsparameter zu überwachen. Eine saubere Sache, fanden die anwesenden Mitglieder der SPD.

Auch für den Notfall ist die Gemeinde gut gerüstet. Die beiden neu angeschafften, mobilen Stromgeneratoren sind im Falle eines Stromausfalls in der Lage, den Betrieb eines Pumpwerks vorübergehend aufrechtzuerhalten.

Später im Rathaus würden uns dann die Entwässerungskonzepte für die neuen Erschließungsgbiete Espelweg und Schmiedestrasse vorgestellt.

Diskussionsbedarf erzeugte die Vorlage der Verwaltung, mit der die Mitarbeiter der Abwasserbeseitigung aus dem alten Standort an der Häverstr. 80 in den Bauhof integriert werden sollen.

Der Umbau und Renovierung des Bauhofes wurden mit 400.000€ veranschlagt. Das erschien den Mitgliedern der SPD doch reichlich teuer, denn schließlich geht es um nur drei Arbeitsplätze. Der Antrag wurde dann auch abgelehnt und die Verwaltung beauftragt, nach Alternativen Ausschau zu halten.

 

 

Zurück