Schnatgang auf der Stiftstraße

Um 18 Uhr war Treffen vor der Gaststätte Klosterheide.

Karl-Heinz Sasse, Fachbereichsleiter Planen und Bauen von der Gemeinde, begleitete uns und erklärte viele Details. Erstaunlich, wieviele Details man noch während der Bauausführung bedenken muss und wieviele Überraschungen es geben kann.

Zum Beispiel auch das „Abenteuer Telekom“: obwohl die Bonner bereits 18 Monate vor Baubeginn informiert wurden, hatten sie die notwendigen Tieferlegungen der Hausanschlüsse zu Baubeginn noch nichteinmal geplant.

Die daraus resultierenden 10-12 Uhr Wochen Zeitrückstand gehen daher fast komplett auf die Untätigkeit der Telekom zurück. Den entstandenen Schaden muss die Gemeinde vorfinanzieren und anschließend die Telekom in Regress nehmen.

Voller Eindrücke kehrten wir gegen 20 Uhr ins Myer2 ein.

Vielen Dank, Karl-Heinz Sasse!

Zurück